Wo führt das entlang?

Unser Knotenpunktnetz erweitert sich ständig

Verfolgen Sie die Entwicklung des Radtourismus-Knotenpunktnetzes Provinz Lüttich. Mit über 1.500 km ist ein großer Teil des Territoriums bereits abgedeckt, und viele Strecken sind möglich. Dank dieses sinnvollen Systems können Sie schon mit oder ohne Karte munter mit dem Fahrrad herumfahren! Der Radtourismus war noch nie so einfach!
Das Radtourismus-Knotenpunktnetz Provinz Lüttich wird durch die Dienste der Provinz Lüttich entwickelt (Tourismusverband und Abteilung für Infrastrukturen & Umwelt), mit Unterstützung von Liège Europe Métropole. Auf lange Sicht wird es zwischen 2.000 und 2.500 km Touren und Entdeckungen bereitstellen.
 
  • RAVeL-Netzwerk - Vennbahn
  • RAVeL-Netzwerk - Ourthe
  • RAVeL-Netzwerk
  • RAVeL-Netzwerk
  • RAVeL-Netzwerk

Das „RAVeL“-Netz

Das Unabhängige Netz für Langsame Wege (RAVeL) in der Wallonie ist 1.440 km lang, von denen mehrere hundert in der Provinz Lüttich liegen = Wege für Fußgänger, Radfahrer, Reiter und Personen mit eingeschränkter Mobilität!
Diese spezifisch angelegten Strecken sind miteinander verknüpft und bilden nicht weniger als...
  • 4 grenzübergreifende Touren
  • 8 regionale Touren
  • 47 lokale Touren 
Sie erstrecken sich über das gesamte wallonische Territorium und sind vorwiegend für den Fahrradtourismus bestimmt.
So kann man mit dem RAVeL, den grünen Wegen und den Velorouten große Städte, ländliche Gebiete und Naturschutzgebiete entdecken!
Das komfortable und sichere RAVeL besteht aus grünen Wegen, die im Wesentlichen auf Treidelpfaden und früheren Eisenbahntrassen angelegt wurden. Diese beschilderten Wege eignen sich perfekt für Ihre Fuß- und Radwanderungen, Ausritte oder Rollerfahrten im Familienkreis.
In der Wallonie sind die Strecken mit Hinweisschildern auf grünem Grund versehen (früher auf blauem Grund).

Diese Beschilderung zeigt die Logos der Benutzer, für die die Strecke erlaubt ist: Fußgänger, Radfahrer oder Reiter. Sie enthält auch Angaben zu nahen und entfernten Zielen, Entfernungen und Richtungshinweise. Unter dem Zeichen gibt ein Wegzeichen oder Schild die Nummer oder das Logo der regionalen oder internationalen Strecke an, auf der man sich befindet („9“ und „Vennbahn“ zum Beispiel). Zusätzlich erscheint das Logo RAVeL und der Name des RAVeL-Abschnitts, d.h. der Name der alten Eisenbahntrasse („Linie 48“) oder des Wasserlaufs, an dem man entlanggeht.

„Ostkantone - Vélotour-Netz“

Wenn Sie Ostbelgien durchwandern sind Sie vermutlich verschiedenen Arten von Beschilderungen begegnet. Keine Sorge!
Derzeit werden im Netzwerk „VéloTour“ umfangreiche Beschilderungsarbeiten durchgeführt. Von den 850 km bestehenden Radwegen werden einige Abschnitte geändert. Nach und nach ersetzen die neuen grün-weißen Schilder auf dem Radwegenetz unserer Provinz die alten Vélotour-Schilder (siehe Abbildung unten). Als Folge davon werden auch einige Nummerierungen geändert werden.
Denken Sie daran, vor Ihrer Abreise, anhand des Routenplaners oder durch Kontaktaufnahme mit der Tourismusagentur Ostbelgien unter +32 (0)80/22.76.64 Ihre Route zu überprüfen.


© Dominik Ketz - FTPL-Patrice Fagnoul

EuroVelo

5 EuroVelo-Routen durchqueren Belgien: die Routen 3, 4, 5, 12 und 19, mit einer Gesamtlänge von 1140 km. In der Wallonie folgen die Routen 3, 5 und 19 zumeist den RAVeL-Netzen. Die Provinz Lüttich wird also auf einem großen Teil ihres Territoriums von den Routen 3 und 19 durchquert.
  • EuroVelo 3 „Pilger-Radweg“
  • EuroVelo 3 „Pilger-Radweg“
  • EuroVelo 3 „Pilger-Radweg“
  • EuroVelo 3 „Pilger-Radweg“
  • EuroVelo 3 „Pilger-Radweg“
  • EuroVelo 3 „Pilger-Radweg“
  • EuroVelo 3 „Pilger-Radweg“
EuroVelo 3 „Pilger-Radweg“
von Trondheim (Schweden) nach Santiago de Compostela (Spanien)

Der Pilgerradweg verlässt Deutschland in der Nähe von Aachen und führt Sie in die glühende Stadt Lüttich, vorbei am symbolischen Ort der „Drei Grenzen“, am Schnittpunkt von Deutschland, Belgien und den Niederlanden. Nach etwa 10 km erreichen Sie den RAVeL 38, wo Sie die Haine des Herver Landes, eine grüne und lichterfüllte Landschaft entdecken. Nachdem Sie die Stadt Lüttich verlassen haben, können Sie dem RAVeL der Maas und dann der Sambre folgen. Diese Route gibt Ihnen einen Einblick in das umfangreiche historische Erbe, das mit dem Fluss und der postindustriellen Epoche beider Täler verbunden ist, sowie in die kulturelle Vielfalt der Wallonie in den Städten wie Namur und Charleroi.

  • EuroVelo 19 „Der Maasradweg“
  • EuroVelo 19 „Der Maasradweg“
  • EuroVelo 19 „Der Maasradweg“
  • EuroVelo 19 „Der Maasradweg“
EuroVelo 19 „Der Maasradweg“
vom Plateau de Langres (Frankreich) bis Rotterdam (Niederlande)

Die Landschaft der Maas ist von spektakulären Felswänden gekennzeichnet, auf deren Spitze die wichtigsten Gebäude unseres Erbes thronen. In Dinant dominiert die Zitadelle die charakteristische Zwiebelkuppel ihrer Kirche. Eine beeindruckende Zitadelle überblickt Namur, die Hauptstadt der Wallonie, am Zusammenfluss von Maas und Sambre. Weiter flussabwärts können Sie die Festungen von Huy und Lüttich besichtigen, die glühende Stadt mit ihrem zukunftsweisenden vom berühmten Architekten Calatrava entworfenen Hochgeschwindigkeitsbahnhof. Nachdem Sie die Stadt Visé passiert haben, haben Sie die Wahl, ob Sie am Ostufer weiterfahren oder den Belgisch-Limburgischen Teil entlang des charmanten Westufers der Maas entdecken möchten.

  • Die UNESCO-Route - Spa
  • Die UNESCO-Route - Blegny-Mine
  • Die UNESCO-Route - Malmundarium
  • Die UNESCO-Route - Hoëgne Valley
  • Die UNESCO-Route - Schloss Raeren
  • Die UNESCO-Route - Vennbahn - RAVeL Linie 48

Die UNESCO-Route

Diese Radstrecke schickt Sie auf eine Entdeckungsreise des wallonischen und Lütticher Erbes!
Diese 500 km lange Strecke, die in 11 Etappen unterteilt ist, von denen 4 in der Provinz Lüttich liegen, ermöglicht es Ihnen, in Ihrem eigenen Tempo das Erbe und den Kulturreichtum der Wallonie zu entdecken. Bewundern Sie die außergewöhnlichen Orte entlang der Route, die auf der Liste des Weltkulturerbes stehen. Diese Stätten sind privilegierte Zeugen der Einflüsse der Vergangenheit und sie werden Ihnen ihre Geschichte erzählen.

Von der Stadt Tournai in der Nähe Frankreichs bis zum Besucherbergwerk Blegny-Mine, am Tor zu den Niederlanden, führt Sie die UNESCO-Route mit dem Fahrrad durch die Wallonie! Lassen Sie sich von den Besonderheiten jeder Region, die Sie durchqueren, inspirieren und bewundern Sie die  abwechslungsreichen Landschaften, die die Ebenen des Hennegau, die Ufer der Maas, die Hügel des Condroz oder die geheimnisvollen Täler der Ardennen bieten.

Ob Sie nun ein Anfänger oder ein routinierter Radfahrer sind, ob Sie Sport und Kultur kombinieren möchten oder nur einfach eine angenehme Zeit mit Ihrer Familie verbringen möchten, diese Route wird Ihre Erwartungen erfüllen. Sie können einen Teil einer Etappe, eine oder mehrere Etappen oder auch die gesamte Route nach Ihren Wünschen und Vorstellungen absolvieren.